Infos für mobilitätsbeeinträchtigte Besucher

Anreise:

  • mit dem Auto: Alle Parkplatzbetreiber sind angehalten, Parkplätze für schwer mobilitätseingeschränkte Personen vorzuhalten. Die genauen Standorte legen die Parkplatzbetreiber selbst fest. Stoppelmarkt-Besucher wenden sich bei Fragen bitte direkt an den Parkplatzbetreiber.
  • mit der Nordwestbahn: ein barrierefreier Ausstieg am Bahnhof Stoppelmarkt ist zurzeit leider nicht möglich.

Grund: Der Bahnhof am Stoppelmarktgelände befindet sich nicht im Eigentum der Stadt Vechta, sondern der Deutschen Bahn. Als so genannter „Bedarfshalt“ wird er nur wenige Tage im Jahr genutzt (ausschließlich an den sechs Stoppelmarkt-Tagen). Ein Ausbau seitens der Deutschen Bahn wäre aufgrund der sehr geringen Nutzungsdauer mit hohen Kosten verbunden und ist daher aktuell eher unwahrscheinlich.

Lösung: Die NordWestBahn bietet in Abstimmung mit der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen einen Taxi-Service an:
„Wie im letzten Jahr können Kunden (mit Behinderung) sich vorher telefonisch melden um einen konkreten Fahrtwunsch zu äußern, wenn sie  zum Stoppelmarkt hin oder von dort wieder zurück möchten (NordWestBahn-24 h-Service-Telefon: 01806/600161). Die Anmeldung für eine Taxibeförderung muss mindestens 2,5 Stunden vor der gewünschten Fahrt erfolgen. Die NWB übernimmt die Fahrten jedoch ausschließlich für die Relation Vechta Bahnhof Stoppelmarkt, je nachdem welche Richtung gewünscht ist. Darüber hinaus müssen die Kunden wieder in den Zug steigen. Für die Kostenübernahme durch die NordWestBahn ist dem Taxi-Fahrer der gültige Schwerbehindertenausweis vorzulegen, bei Nicht-Beachtung müssen die Kosten vom Fahrgast selbst gezahlt werden.“

Mobilitätsbeeinträchtige Menschen können mit dem Zug bis zum Bahnhof Vechta fahren, dort aussteigen und den oben genannten Service in Anspruch nehmen.

  • mit dem Bus: In der Regel werden moderne Niederflurbusse eingesetzt. Am Busbahnhof Ost wurden die Bordsteine entsprechend abgesenkt.

Barrierefreie Toiletten:

  • Barrierefreie Toiletten sind auf den Geländeplänen an den Eingängen zum Festgelände deutlich markiert. Auf dem Festgelände gibt es an mehreren Standorten barrierefreie Toiletten:
    • links neben dem Amtmannsbult
    • bei „Beckmanns altdeutschem Biergarten“
    • gegenüber der „Wunderbar“
    • gegenüber des Autoscooter „Top In“
    • bei „Kühlings Niedersachsenhalle“